Ernährung neu erleben
Ernährung neu erleben

Chili sin Carne

 

Wer kennt das nicht – irgendwie Appetit auf etwas Herzhaftes – was scharfes. Am besten noch ohne viel Aufwand und wenn es dann noch für den nächsten Tag zum „Tuppern“ für die Arbeit reicht – perfekt.

Überlegt, gemacht, getan......Chili sin Carne! Nach dem Motto „Keep ist simple“:

Chili sin Carne (Eigenkreation)
Zutaten (für 4 Personen)

100g Sojagranulat (trocken)
1 große rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Paprika
150g frische Buschbohnen
Brühe
4EL Tomatenmark
200g passierte Tomaten
1Dose ganze Tomaten (z.B. von Alnatura/ Füllmenge 400g – Abtropfgewicht 240g)
2 Dosen Kidney- Bohnen (Füllmenge 400g – Abtropfgewicht 260g)
1 Glas Mais
Rotwein zum ablöschen
1 -1½ TL Paprika scharf
1-1/2 TL Paprika süß
Schwarzen Pfeffer
Salz

(Wer Kidney-Bohnen frisch einweichen möchte bitte frühzeitig Planen – brauchen immer ein wenig!)

 

Zubereitung:

Sojagranulat mit Brühe nach Packungsanleitung kurz aufgießen und Quellen lassen. Alternativ geht auch frischer Tofu.
Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und die beiden Knoblauchzehen auspressen oder auch fein würfeln.
Buschbohnen und Paprika waschen und ebenfalls in Stücke schneiden.

Etwas Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. In der Zeit das Sojagranulat gut abtropfen lassen und mit den Zwiebeln und Knoblauch kross anbraten.
Tomatenmark und je einen TL Paprika hinzu, gut vermengen und mit etwas Rotwein ablöschen und kurz einköcheln lassen. Anschließend die Buschbohnen und den Paprika in den Topfgeben, alles gut durchmengen und etwas Brühe hinzu, so dass die Menge grade bedeckt ist. Alles für gut 10 Minuten bei mittlerer Temperatur leicht kochen lassen.

In der Zeit die Kidney-Bohnen und den Mais abtropfen lassen und gut durspülen. Die Buschbohnen sind relativ fest, also ruhig zwischendurch Testen wie hart diese noch sind.
Kidney-Bohnen, Mais, die Dose ganze Tomaten sowie jeweils einen ½ TL Paprika süß und scharf, Pfeffer und Salz hinzu, alles gut vermengen und bei mittlerer Hitze für gut 30-40 Minuten leicht köcheln lassen.

Nach 20-30 Minuten die passierten Tomaten mit untermengen, gibt nochmals Geschmack und Flüssigkeit.
Je nach Herd, variiert die Garzeit! Also probiert einfach zwischendurch wie gar die Zutaten sind.
Zum Schluss nach Geschmack alles nochmals Abschmecken!

Guten Appetit! Auch klasse als Partysuppe!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© veganfoodcoach